Die Blockchain für „Things“

Das Internet of Things wird nur dann wirklich so wachsen, wie es viele Prognosen heute ankündigen, wenn Unternehmen und Privatleute diesen Milliarden von Internet-connected Geräten – und den Daten, die sie liefern – wirklich vertrauen können …

Die ubirch Blockchain für die Things im Internet der Dinge schafft Vertrauen für IoT-Geräte!

Ein Notar für das Internet of Things

Das ubirch-Verfahren funktioniert ganz ähnlich wie die Beglaubigung und Versiegelung eines Dokuments durch einen Notar. Danach kann man das Siegel zwar aufbrachen und das Dokument ändern – aber nicht, ohne dass das sofort sichtbar ist. Und, wenn Veränderungen bemerkt werden, kann man das Original-Dokument im Archiv des Notars einsehen.

ubirch realisiert exakt dieses Niveau von Vertrauenswürdigkeit durch den Einsatz einer Kombination von harter Kryptografie und Blockchain-Technologie.

Was unser Verfahren einzigartig macht: Anders, als rein Blockchain-basierte Lösungen garantiert das ubirch-Verfahren diese absolute Vertrauenswürdigkeit, sofort Millisekunden nach der Datenmessung im Gerät – und nicht erst viel später, nachdem die Daten in einer Blockchain, irgendwo in der Cloud, gespeichert wurden.

▷ubirch kompakt

Ein Blockchain für die „Things“ im Internet of Things

Das Zusammenspiel zwischen ubirch-Protokoll und der ubirch-Software garantiert, dass Nutzer eines Datenpakets sich darauf verlassen können, dass dieses Datenpaket

  • nach der Versiegelung nicht verändert wurde
  • nicht unbemerkt gelöscht werden kann
  • nicht unbemerkt dupliziert werden kann
  • von dem Absender kommt, von dem zu kommen es behauptet
  • zum angegebenen Zeitpunkt gemessen wurde

Implementiert wird diese Lösung durch

  • Firmware, die auf auf den connected devices läuft
  • ein schlankes Cloud-Backend
  • eine kleine Anzahl API-Calls zur Integritätsprüfung der Daten